Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Fragen - Antworten, Ratschläge, Tipps und Tricks
Antworten
MarkusS
Beiträge: 13
Registriert: 16. Dez 2018, 11:23

Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von MarkusS »

Hallo Zusammen,

ich habe gestern meinen Fiberfoam Mast (medium, ca. 2003) unten öffnen müssen, da der Vorliekspanner innen defekt und verschlissen war. Dafür musste ich natürlich auch die sog. "Diamond wires", also die Verstagung der Salinge entfernen. Beim wieder zusammen bauen und v.a. Spannen dieser diamond wires, ist dann leider das Außengewinde (+Mutter unten an der Alu-Platte) am unteren Ende gefressen. Jetzt werde ich mir neue Diamond wires bei Fiberfoam bestellen müssen. Um beim Verbau der neuen Teile nicht in das selbe Problem zu laufen die Frage:

Wie und in welcher Reihenfolge verbaue und spanne ich die neuen Diamond wires dann? Zuerst hake ich das T-Stück oben im Mast ein, das ist klar. Aber Mache ich dann an den Salingen weiter und spanne die diamond wires am Mastfuß oder wie ist hier die korrekte Technik?

Welche Spannung ist für die Diamond wires ungefähr korrekt und wie messe ich diese? Brauche ich zwingend einen Wantenspannungsmesser (z.B. LOOS) oder kann ich das über die Mastbiegung messen? Welche Pfeilung der Salinge ist gut?
Ich wiege ca. 70kg und segle meinst bei leichten bis mittleren Winden und fahre meist ein Ashby-Segel aus 2005. Schiff ist ein Flyer 1. Revier Starnberger See.

Danke für eure Hilfe und Tipps!
VG
Markus
Thorsten-A-Cat
Beiträge: 5
Registriert: 23. Aug 2019, 09:47

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von Thorsten-A-Cat »

Moin,
Um die Spannung der Salinge zu verändern, musst Du sie zuerst oben aus den Salingarmen rausnehmen.
Das geht am Besten, wenn Du
-das Boot auf die Seite legst,
-Dich bei den Salingen auf den Boden setzt,
-Mit einem Handtuch die Salinge zum greifen einwickelst, damit sie beim Rausnehmen nicht so einschneiden,
-beide Füße gegen den Mast neben den Salingen drücken und rausnehmen.

Dann ist das Gewinde entspannt und du kannst die Muttern einstellen.
danach Rückwärts wieder einsetzen.

Als grobe Werte wurde ich 45 -50mm Salingwinkel empfehlen. Latte über beide Salinge und Abstand zur Mastnut messen.
Als Spannung so 27-29. 90KG eher 27, 75-80Kg eher 29.

Hast Du zu viel Druck, dann mehr Salingwinkel und mehr Spannung.
Hast Du den Eindruck von zu wenig Power dann Salingwinkel und Spannung runternehmen.
Hier muss man viel experimentieren, bis man seine Allroundeinstellung gefunden hat, die bei 5-20 Knoten funktioniert.

VG,
Thorsten
MarkusS
Beiträge: 13
Registriert: 16. Dez 2018, 11:23

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von MarkusS »

Hallo Thorsten,

vielen Dank für die kompetente Antwort! Hierzu noch 2 Fragen:

1. Du redest von Spannungen 27-29. Was ist das für eine Einheit? Ich nehme an du meinst dies ist gemessen mit einem Wantenspannungsmesser?

2. Nach Kontakt mit Fiberfoam steht in deren Anleitung, dass man den "Pre-bend" des Mastes auch einfach in Millimetern messen kann. Hierbei wird der Abstand senkrecht zwischen zu einem Faden, der zw. Masttop und Mastfuß gespannt wird, und dem Mast gemessen (dabei liegt der Mast auf der Seite). Ich nehme an dies wird einfach in der Mitte des Mastes gemessen (oder an den Salingen, muss ich mit Fiberfoam klären). Ist dies aus deiner Sicht genauso gut, oder sollte ich mir zwingend so einen Wantenspannungsmesser kaufen?

Danke und Grüße
Markus
FrankenKai
Beiträge: 32
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von FrankenKai »

Hallo,
im allgemeinen wird es in mm auf höher der Diamonds gemessen.
Wie Du in 2. Beschrieben hast.

Gruß
Kai
Thorsten-A-Cat
Beiträge: 5
Registriert: 23. Aug 2019, 09:47

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von Thorsten-A-Cat »

Moin,
ein Tool hat sich als Referenztool sozusagen durchgesetzt.
Das Loos Gauge für 2-4 mm
https://www.amazon.de/dp/B001ESYZ1C?tag ... f=aa_scomp
Teuer wie Gold aber irgendwie kommt man nicht ohne aus um vergleichbare Rigs einzustellen.
Vielleicht gibt es das auch gebraucht irgendwo mal.
VG,
T.
MarkusS
Beiträge: 13
Registriert: 16. Dez 2018, 11:23

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von MarkusS »

Hallo Zusammen,

danke euch für die guten Tipps! Ich habe es jetzt geschafft mit der Anleitung und den Richtwerten von Fiberfoam. So ein Wantenspannmessgerät werde ich mir wahrscheinlich trotzdem mal zulegen, um das ganze zu prüfen.

@Kai: Der Pre-Bend wird laut Fiberfoam in der Mitte des Mastes und nicht an den Salingen gemessen. In der Praxis macht das aber keinen großen Unterschied, da die Salinge eh sehr nah am Punkt der größten Biegung ist.

Viele Grüße vom Starnberger See!
Markus
FrankenKai
Beiträge: 32
Registriert: 20. Okt 2020, 10:46

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von FrankenKai »

MarkusS hat geschrieben: 18. Apr 2021, 09:29

@Kai: Der Pre-Bend wird laut Fiberfoam in der Mitte des Mastes und nicht an den Salingen gemessen. In der Praxis macht das aber keinen großen Unterschied, da die Salinge eh sehr nah am Punkt der größten Biegung ist.
Danke für die Info.
Zur vergleichbarkeit ist das wichtig.
Um einen trim wieder herzustellen, muss man es nur immer gleich machen.

Gruß
Kai
Uli
Beiträge: 5
Registriert: 11. Jul 2019, 19:18

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von Uli »

Loos Gauge gibt auch bei uns im Lande ab 160€ und andere Hersteller haben Wantenspannungsmesser für deutl. unter 100€.

Übrigens, wenn ich mich nicht täusche, kann man die Salingdrähte dran lassen, wenn man die Mastplatte abheben will. Es reicht das Aushängen an den Salingenden. Einfach mal vorher probieren, dann behält man auch die Einstellung.

Happy Sailing :D
MarkusS
Beiträge: 13
Registriert: 16. Dez 2018, 11:23

Re: Diamond wires - Salinge Fiberfoam

Beitrag von MarkusS »

Hallo Uli,

danke für die Tipps. Ja ich glaube auch, dass es ohne Lösen der Salingdrähte gegangen wäre (bzw. nur mit Aushängen an den Salingen). Da hab ich jetzt auf jeden Fall was gelernt :D

Viele Grüße
Markus
Antworten